Magenspiegelung oder Ösophago-Gastro-Duodenoskopie (ÖGD)

Drucken PDF

Bei der Magenspiegelung wird ein dünner und biegsamer Schlauch über den Mund eingeführt und vorsichtig bis zum Zwölffingerdarm vorgeschoben. Damit diese Untersuchung nicht unangenehm oder schmerzhaft ist, bieten wir ohne Zuzahlung eine intravenöse Injektion mit dem Medikament Propofol ® an. Dieses bewirkt einen schlafähnlichen Zustand und eine nahezu vollständige Schmerzausschaltung während der Untersuchung. Während und nach der Untersuchung werden Blutdruck, Kreislauf und Atmung überwacht. Zum Ausruhen nach der Untersuchung steht ein Aufwachraum zur Verfügung, anschließend findet das Abschlussgespräch statt, bei dem Ihnen der untersuchende Arzt den Befund anhand der Foto- oder Videodokumentation erklärt.

Zurück zur Übersicht

 

Qualitätsnetz Gastroenterologie Hessen
Darmzentrum im Elisabethenstift Darmstadt

Gastroenterologie Hessen